Bild
bons baisers d'afrique - generique
Dokumentationen

Bons baisers d'Afrique

Dakar, Cotonou, Kigali, Ouagadougou, Yaoundé, Abidjan, Brazzaville, Bamako... Welches Bild haben wir von den großen afrikanischen Städten? Zwischen Tradition und Moderne: Entdeckungsreise in ein boomendes urbanes Afrika.

Folgen

Folge
4
Bons baisers de Ouagadougou
Grüße aus Ouagadougou

Die auch als "Ouaga" bekannte Hauptstadt von Burkina Faso zeichnet sich durch ihr kulturelles Leben aus: Die Stadt hat zahlreiche Festivals, darunter das berühmte Film- und Fernsehfestival "Fespaco". Ein Engagement und eine Politik, die von Thomas Sankara geprägt wurden - und dessen revolutionäre Ideen von den jungen Burkinern weitergeführt werden.

Regie: Émilie Darnaud, Romain Maleyrot, Alexandre Largeron (Frankreich, 2017)
Folge
5
Bons baisers de Yaoundé
Grüße aus Yaoundé

Yaoundé, die Hauptstadt der Diversität, schöpft ihre Einzigartigkeit aus ihren zahlreichen kulturellen Identitäten. Ein Reichtum, den der kamerunische Politologe Jean-Emmanuel Pondi nicht müde wird zu schildern. Die Stadt der sieben Hügel wird von der Dynamik ihrer Jugend bestimmt - etwa Olivier Madiba, Schöpfer des ersten 100 % lokalen Videospiels.

Regie: Koudiedji Sylla, Adrián Claret-Pérez, Alexandre Largeron (Frankreich, 2017)
Folge
6
Bons baisers d'Abidjan
Grüße aus Abidjan

Pulsierend und innovativ: Abidjan beeindruckt durch seine Dynamik. Eine Identität, die die Fotografin Joana Choumali täglich einfängt. Die größte Stadt der Elfenbeinküste ist auch die Hauptstadt des afrikanischen Reggae. Im Problemviertel Yopougon hat Tiken Jah Fakoly ein Gebäude zu Ehren der Rastafari-Philosophie eingerichtet.

Regie: Koudiedji Sylla, Romain Maleyrot, Alexandre Largeron (Frankreich, 2017)