Film Filmreihe: Ihre Filmabende mit Isabelle Huppert jeden Sonntag
2017-08-28 13:30:16 TV5MONDE Europe

2017 war ein Erfolgsjahr für Isabelle Huppert. Für ihre Rolle in Elle von Paul Verhoeven wurde sie mit dem César für die Beste Darstellerin sowie einem Golden Globe ausgezeichnet und wurde nominiert bei Oscars. Jeden Sonntag Abend ab dem 27. August zeigt Ihnen TV5MONDE fünf Filme, die die Karriere der Ikone des französischen Films geprägt haben. 

 

 

 

 

LOULOU            
Sonntag 27. August um 21.00 Uhr

 

 

Als ihr Mann sie vor die Tür setzt, zieht Nelly mit Loulou zusammen, einem jungen Herumtreiber, der gerade aus dem Gefängnis gekommen ist und in den sie sich verliebt hat. Bald ist sie schwanger, doch Loulou ändert nichts an seinem Leben am Rande der Gesellschaft. Von dieser Einstellung gekränkt beschließt Nelly, das Kind nicht zu behalten...
Regie: Maurice Pialat (Frankreich, 1980)
Mit u.a.: Isabelle Huppert, Gérard Depardieu, Guy Marchand
Auszeichnungen: nominiert beim Festival von Cannes (1980) und bei den César (1981) 

 

LES SŒURS BRONTË - OmdU
Sonntag 3. September um 21.00 Uhr

 

 

Im England des 19. Jahrhunderts leben die Schwestern Brontë, Charlotte, Emily und Anne, in der Heide von Yorkshire zusammen mit ihrem Vater, einem Pfarrer, und ihrem Bruder Branwell, einem Maler und Schriftsteller von ungestümem, leidenschaftlichem Temperament. Ihre Isolierung versuchen sie durch Schreiben erträglicher zu machen, wofür sie sich als sehr begabt erweisen...
Regie: André Téchiné (Frankreich, 1979)
Mit u.a. Isabelle Huppert, Isabelle Adjani, Marie-France Pisier
Filmmusik: Philippe Sarde
Auszeichnungen: nominiert beim Filmfestival von Cannes (1979) und bei den César (1980)

 

LES POSSÉDÉS - OmdU
Sonntag 10. September um 21.00 Uhr 

 

 

Russland in den 1870er Jahren. Eine Gruppe mystischer Nihilisten ist entschlossen, die alte Ordnung zu stürzen. Von ihrem Anführer Pierre geleitet, verfallen sie mit Leib und Seele dem düsteren Stavroguine, einem dekadenten, ausschweifenden Aristokraten. Die vom Hass geleiteten Besessenen bringen eine Atmosphäre des Terrors über ihre Stadt.
Regie: Andrzej Wadja (Frankreich, 1987)
Inspiriert vom gleichnamigen Roman von Fiodor Dostoïevski
Mit u.a. Isabelle Huppert, Jean-Philippe Ecoffey

 

LA TRUITE - OmdU
Sonntag 17. September um 21.00 Uhr

 

 

Frédérique, eine verführerische aber unantastbare Frau, hat sich geschworen, von den Männern alles zu erhalten, ohne ihnen jemals etwas zu geben. Sie ist mit Galuchat verheiratet, mit dem sie ein asexuelles Eheleben führt. Eines Abends trifft sie zwei Geschäftsmänner, Rambert und Saint-Genis. Beide sind sofort von der provozierenden Unschuld Frédériques fasziniert...
Regie: Joseph Losey (Frankreich, 1982)
Drehbuch: Monique Lange, Joseph Losey, d'après le roman de Roger Vailland
Mit u.a. Isabelle Huppert, Jeanne Moreau, Jean-Pierre Cassel
Auszeichnungen: César 1983 für die beste Kamera

 

EAUX PROFONDES
Sonntag 24. September um 23.00 Uhr

 

 

Vor acht Jahren hat Vic Mélanie geheiratet, eine Frau, die viel jünger als er selbst ist. Ihre Liebe hat sich nach und nach zu einer gefährlichen Leidenschaft gewandelt. Mélanie liebt es, sich mit Verehrern zu umgeben und schreckt auch nicht davor zurück, sie mit nach Hause zu nehmen. Vic warnt sie: Wer ihr zu nahe kommt, den wird er töten...
Regie: Michel Deville (Frankreich, 1981)
Mit u.a. Isabelle Huppert, Jean-Louis Trintignant, Marie Trintignant

 

WUSSTEN SIE ES?
•    Isabelle Huppert wurde mit dem César für die Beste Hauptdarstellerin für ihre Rolle in La Cérémonie von Claude Chabrol 1996 ausgezeichnet.
•    Die Schauspielerin hat zahlreiche internationale Preise erhalten, darunter zwei Preise als beste Darstellerin beim Festival von Cannes, einen Silbernen Bären bei der Berlinale, zwei Coppa Volpi bei dem Festival von Venedig und den BAFTA-Preis im Vereinigten Königreich.
•    Isabelle Huppert hat sehr oft mit folgenden Regisseuren zusammengearbeitet: Claude Chabrol (sie hat in 7 seiner Filme gespielt), Benoît Jacquot (6 Filme) und Michael Haneke (4 Filme).
•    Ihre Rivalität mit Isabelle Adjani, die insbesondere einem Liebesstreit zurückzufuhren ist, fuhr zu angespannten Verhältnissen und einer schwierigen Zusammenarbeit am Set des Films Les Sœurs Brontë, in dem die zwei Schauspielerinnen miteinander spielten. 

Aktuell

  • Cate Blanchett, Juryvorsitzende des 71. Filmfestivals von Cannes

    Die Leitung der Festspiele begrüßte in einer am 4. Januar veröffentlichten Erklärung, dass es gelungen sei, diese „einzigartige Künstlerin“ für den Juryvorsitz zu gewinnen. Die 48-jährige australische Schauspielerin ist die 12. Frau, die die Jury des renommierten Festivals übernimmt und folgt dem spanischen Regisseur Pedro Almodovar nach. 
    © afp.com Patrick BAZ

  • Mit "Abgedreht! Die Filmfabrik von Michel Gondry" verwandelt sich das Frankfurter Deutsche Filmmuseum bis 28. Januar 2018 in eine Werkstatt für Filmbegeisterte. Französischer Regisseur Michel Gondry animiert mit seiner Filmfabrik Menschen dazu, selbst kreativ zu werden. In Kleingruppen planen und realisieren Besucher/innen ein eigenes Filmprojekt. Alle Aufgaben des Drehs werden von der Gruppe übernommen. Es entsteht ein kurzer Genrefilm, der danach ins Archiv der Filmfabrik eingeht. © Deutsches Filminstitut Frankfurt/Main

  • Vom 1. Dezember 2017 bis 1. März 2018 findet im Deutsch-Französisches Kulturzentrum Essen die Ausstellung "Bande dessinée et immigrations: un siècle d’histoire(s)". Eine Ausstellung sowohl für Comic-Liebhaber als auch für Neulinge, die einen anderen Blick auf die Thematik der Immigration werfen wollen. Zeitgenössische sowie ältere Zeichner sind in dieser Ausstellung vereint und regen den Betrachter an, über den künstlerischen Aspekt hinaus, den Blickwinkel auf Migranten im Allgemeinen und die Geschichte der Immigration in Frankreich zu erweitern. © Zeina Abirached

{{ airing.blocktitle }}

 

{{airing.now.datetime }} {{airing.now.duration}} min

 

{{airing.next.datetime }} {{airing.next.duration}} min