Film Festival von Cannes 2018 : Enthüllung der offiziellen Auswahl und des neuen Plakats!
2018-04-13 16:45:17 TV5MONDE Europe

Die offizielle Auswahl der 71. Ausgabe des Festivals von Cannes wurde am 12. April in dem schönen Saal des Kinos UGC Normandie auf den Champs Élysées verkündet. 

 


 

Das Plakat des Festivals: Eine Institution

Jedes Jahr, das gleiche ritual. Die Leitung des Festivals von Cannes präsentiert Journalisten und Filmliebhabern das Plakat, die 15 Tage Festival symbolieren wird. Das ästhetische und lang ersehnte Plakat hat oft für Gesprächstoff gesorgt. 2017 war Schauspielerin Claudia Cardinale auf den Dächern von Rom zusehen. Das Besondere daran? Der Einsatz des Programms Photoshop, das für die besonders schlanke Figur der Schauspielerin verantwortlich war...Dieses Jahr wird der schweizerisch-französische Regisseur Jean-Luc Godard geehrt, mit einem Foto aus seinem Film Pierrot le fou (1965), das von dem berühmten Fotografen George Pierre genommen wurde und wo der französische Schauspieler Jean-Paul Belmondo die dänisch-französische Schauspielerin Anna Karina sich küssen. Das Plakat wurde von der Grafikerin Flore Maquin gestaltet.

 


 

Die offizielle Auswahl

Das Festival von Cannes findet vom 8. bis 19. Mai. Der französische Schauspieler Édouard Baer wird zum 3. Mal die Eröffnungs- und die Abschlusszeremonie moderieren. Bevor der roter Teppich ausgerollt wird, wurden die Filme, die in den verschiedenen Kategorien ausgewählt wurden, von Thierry Frémiaux, dem Direktor des Festivals von Cannes, enthüllt. 

 

Im Wettbewerb (18 Filme)

18 Langfilme konkurrieren um den größten Preis des Festivals: Die Goldene Palme. Die Jurypräsidentin ist dieses Jahr die australische Schauspielerin Cate Blanchett. Frankophone Produktionen werden mit 3 französischen Regisseurinnen und dem französisch-schweizerischen Regisseur Jean-Luc Godard gut vertreten.

  • Todos lo saben (Eröffnungsfilm) von Asghar Farhadi (Spanien)
  • En guerre von Stéphane Brizé (Frankreich)
  • Dogman Matteo Garrone (Italien)
  • Le livre d'image von Jean-Luc Godard (Schweiz)
  • Netemo Sametemo (Asako I & II) von Ryusuke Hamaguchi (Japan)
  • Plaire, aimer et courir vite von Christophe Honoré (Frankreich)
  • Les Filles du soleil von Eva Husson (Frankreich)
  • Ash is purest white von Jia Zhangke (China)
  • Shoplifters von Hirokazu Kore-Eda (Japan)
  • Capharnaüm von Nadine Labaki (Libanon)
  • Burning von Lee Chang-dong (Südkorea)
  • BlacKkKlansman von Spike Lee (U.S.A.)
  • Under the Silver Lake von David Robert Mitchell (U.S.A.)
  • Three faces von Jafar Panahi (Iran)
  • Zimma wojna (Cold War) von Pawel Pawlikowski (Polen)
  • Lazzaro Felice (Heureux comme Lazzaro) von Alice Rohrwacher (Italien)
  • Leto (l'été) von Kirill Serebrennikov (Russland)
  • Yomeddine (im Wettbewerb für die Goldene Kamera - Erstlingsfilm), von Abu Bakr Shawky (Ägypten)

 

Außer Wettbewerb (2 Filme)

In dieser Kategorie werden Filme, die über ein großes Budget verfügt haben und das breite Publikum anziehen, präsentiert.

  • Solo: A Star Wars Story von Ron Howard (U.S.A.)
  • Le Grand Bain von Gilles Lellouche (Frankreich)

 

Un certain regard (15 Filme)

Diese Sektion präsentiert Erstlingsfilme sowie experimentelle Filme, die von berühmten RegisseurInnen gedreht wurden. Der Jurypräsident der Sektion ist  2018 Schauspieler Benicio del Toro. Ausgewählte Filme (darunter einer im offiziellen Wettbewerb sowie drei Filme aus Frankreich und ein Film aus Belgien) konkurrieren um die Goldene Kamera. Die Jurypräsidentin ist die schweizerische Regisseurin Ursula Meier

  • Räns (Border) von Ali Abbassi (Iran)
  • Long day's Journey Into Night von Bi Gan (China)
  • Les chatouilles (im Wettbewerb für die Goldene Kamera) von Andréa Bescond und Eric Metayer (Frankreich)
  • Sofia (im Wettbewerb für die goldene Kamera) von Meyem Benm'Barek (Marokko)
  • Manto von Nandita Das (Indien)
  • À genoux les gars von Antoine Desrosières (Frankreich)
  • Girl (im Wettbewerb für die Goldene Kamera), de Lukas Dhont (Belgique)
  • Gueule d'ange (im Wettbewerb für die Goldene Kamera) von Vanessa Filho (Frankreich)
  • Euphoria von Valeria Golino (Italie)
  • My Favourite Fabric (im Wettbewerb für die Goldene Kamera) von Gaya Jiji (Syrien)
  • Rafiki devonWanuri Kahiu (Kenya)
  • Die Stropers (Les Moisonneurs) (im Wettbewerb für die Goldene Kamera) von Etienne Kallos (Südafrika)
  • In My Room von Ulrich Köhler (Deutschland)
  • El Angel von Luis Ortega (Argentinen)
  • The Gentle Indifference of The World von Adilkhan Yerzhanov (Kazakhstan)

 

Das ganze Programm (Mitternachtsvorstellungen, Sondervorstellungen...) finden Sie auf der Internetseite des Festivals.

 

Fünfzig Jahre nach Mai 68 wird Jean-Luc Godard geehrt

Mit dem Festivalplakat (aus dem Film Pierrot le fou) und seinem Film Le livre d'image, der im offiziellen Wettbewerb steht, zieht Jean-Luc Godard im Rahmen der 71. Ausgabe des Festivals von Cannes alle Blicke auf sich. Vor 50 Jahren hatten Godard sowie weitere Regisseure wie François Truffaut und Claude Berri in Cannes für Aufruhr gesorgt. Um die Bewegung von Mai 68 zu unterstützen, hatten sie gebeten, keine filmische Festlichkeiten zu veranstalten. Kein einziger Preis wurde anlässlich der 21. Ausgabe des Festivals übergeben.

 

Im Mai rollt TV5MONDE den roten Teppich aus und zeigt Ihnen ein Sondnerprogramm rund um das festival von Cannes. Im Programm: Exklusive Interviews live aus der Croisette, preisgekrönte Filme, Porträts von großen Namen aus der Filmwelt udn eine wunderbare Reise in die französische Filmgeschichte...

{{ airing.blocktitle }}

 

{{airing.now.datetime }} {{airing.now.duration}} min

 

{{airing.next.datetime }} {{airing.next.duration}} min