Film Der belgische Filmpreis "Magritte du Cinéma"
2016-07-20 13:30:32 TV5MONDE Asie Pacifique


Der Magritte ist der nationale Filmpreis Belgiens, das Pendant zum César in Frankreich oder dem Oscar in den Vereinigten Staaten. Die Auszeichnung ist nach dem belgischen Maler René Magritte benannt und wird jährlich im Februar verliehen. Die Académie André Delvaux, der belgische Verband der Filmproduzenten, und die Pro Spère, die belgische Vereinigung der Autoren, gründeten 2011 diesen Preis. Er ist der Nachfolger des Joseph-Plateau-Preises, welcher zuvor von 1985 bis 2006 als nationaler Filmpreis diente und schließlich 2007 abgeschafft wurde.

Urpsrünglich wurden 20 Magritte verliehen; heute sind das 22. Alle bis auf einen – der Magritte d’Honneur – werden von den Mitgliedern der Académie André Delvaux  verliehen. Alle belgischen, flämischen und frankophonen Künstler, die in von frankophonen Filmschaffenden produzierten Filmen gespielt haben, sind in allen Kategorien wählbar.

Hier sind die Kategorien:
 
•    Bester Film
•    Bester Regisseur
•    Bester flämischer Film
•    Bester fremdsprachiger Film in Koproduktion 
•    Beste Koproduktion
•    Bester Darsteller
•    Beste Darstellerin
•    Beste männliche Nebenrolle
•    Beste weibliche Nebenrolle
•    Bester Nachwuchsdarsteller
•    Bestes Drehbuch
•    beste Ausstattung 
•    Bestes Kostümbild
•    Beste Kamera
•    Bester Schnitt
•    Beste Tongestaltung
•    Bester Filmmusik
•    Bester Kurzfilm
•    Bester Animations-Kurzfilm
•    Bester Dokumentarfilm

Sonderpreise
•    Magritte Ehrenpreis
•    Magritte für den Erstlingsfilm
•    Publikumspreis

Wissen Sie, dass der am meisten ausgezeichnete Schauspieler Benoît Poelvoorde war? (2 Nominierungen und 2 Magritte: 1 als der bester Darsteller in „Une place sur la terre“ und 1 Publikumspreis). Der Schauspieler Jérémie Renier befindet sich auch in dem Top-Ranking mit 2 Nominierungen und 1 Magritte für die beste männliche Rolle in „Potiche“.

Pauline Étienne wurde 3-fach nominiert und erhielt 2 Magritte: 1 als die beste Darstellerin in La Religieuse und 1 als beste Nachwuchsdarstellerin in „Élève libre“. Émilie Dequenne gehört auch zu den am meisten preisgekrönten Darstellerinnen mit 2 Nominierungen und 2 Magritte als beste Darstellerin in „À perdre la raison“ und „Pas son genre“).

Mehr Informationen unter www.lesmagritteducinema.com

Aktuell

  • Live-Sondersendung zur deutscher Bundestagswahl am 24. September um 21.00 Uhr

    TV5MONDE widmet sich am 24. September der deutschen Bundestagswahl 2017 und strahlt - in Koproduktion mit RTBF und RTS - um 21 Uhr eine 90-minütige Sondersendung aus. Diese wird live aus dem Europäischen Parlament in Brüssel gesendet. Prominente aus der Politik - u.a. europäische Abgeordnete und CDU-Mitglied Inge Grassle und SPD-Mitglied Jo Leinen - sowie EU-Experten und Vertreter der Zivilgesellschaft sind zu Gast. Im Programm: Ergebnisse in Bildern und Analysen. © bundestag.de

  • Paris, offizieller Gastgeber der Olympischen Spiele 2024

    Paris wurde offiziell als Gastgeber der Olympischen Spiele 2024 ernannt. Erstmals seit fast 100 Jahren hat das Internationale Olympische Komitee zwei Sommerspiele wieder gleichzeitig vergeben: 2024 ist Paris Gastgeber - 2028 Los Angeles. Die französische Hauptstadt tritt mit dem Motto „Made to share“ (Gemacht, um zu teilen) an.

  • Achtung: Kanaländerung von TV5MONDE bei Unitymedia und Kabel BW

    Unitymedia- und Kabel Baden Württemberg-Kunden aufgepasst! Der Platz von TV5MONDE ändert sich bei diesen Kabelnetzbetreibern sukzessiv in mehreren Bundesländern. Unser Sender befindet sich auf dem Kanal 682 seit dem 29. August in Nordrhein-Westfalen, ab dem 26. September in Hessen und ab dem 17. Oktober in Baden-Württemberg.

{{ airing.blocktitle }}

 

{{airing.now.datetime }} {{airing.now.duration}} min

 

{{airing.next.datetime }} {{airing.next.duration}} min