Film Der belgische Filmpreis "Magritte du Cinéma"
2016-07-20 13:30:32 TV5MONDE Asie Pacifique


Der Magritte ist der nationale Filmpreis Belgiens, das Pendant zum César in Frankreich oder dem Oscar in den Vereinigten Staaten. Die Auszeichnung ist nach dem belgischen Maler René Magritte benannt und wird jährlich im Februar verliehen. Die Académie André Delvaux, der belgische Verband der Filmproduzenten, und die Pro Spère, die belgische Vereinigung der Autoren, gründeten 2011 diesen Preis. Er ist der Nachfolger des Joseph-Plateau-Preises, welcher zuvor von 1985 bis 2006 als nationaler Filmpreis diente und schließlich 2007 abgeschafft wurde.

Urpsrünglich wurden 20 Magritte verliehen; heute sind das 22. Alle bis auf einen – der Magritte d’Honneur – werden von den Mitgliedern der Académie André Delvaux  verliehen. Alle belgischen, flämischen und frankophonen Künstler, die in von frankophonen Filmschaffenden produzierten Filmen gespielt haben, sind in allen Kategorien wählbar.

Hier sind die Kategorien:
 
•    Bester Film
•    Bester Regisseur
•    Bester flämischer Film
•    Bester fremdsprachiger Film in Koproduktion 
•    Beste Koproduktion
•    Bester Darsteller
•    Beste Darstellerin
•    Beste männliche Nebenrolle
•    Beste weibliche Nebenrolle
•    Bester Nachwuchsdarsteller
•    Bestes Drehbuch
•    beste Ausstattung 
•    Bestes Kostümbild
•    Beste Kamera
•    Bester Schnitt
•    Beste Tongestaltung
•    Bester Filmmusik
•    Bester Kurzfilm
•    Bester Animations-Kurzfilm
•    Bester Dokumentarfilm

Sonderpreise
•    Magritte Ehrenpreis
•    Magritte für den Erstlingsfilm
•    Publikumspreis

Wissen Sie, dass der am meisten ausgezeichnete Schauspieler Benoît Poelvoorde war? (2 Nominierungen und 2 Magritte: 1 als der bester Darsteller in „Une place sur la terre“ und 1 Publikumspreis). Der Schauspieler Jérémie Renier befindet sich auch in dem Top-Ranking mit 2 Nominierungen und 1 Magritte für die beste männliche Rolle in „Potiche“.

Pauline Étienne wurde 3-fach nominiert und erhielt 2 Magritte: 1 als die beste Darstellerin in La Religieuse und 1 als beste Nachwuchsdarstellerin in „Élève libre“. Émilie Dequenne gehört auch zu den am meisten preisgekrönten Darstellerinnen mit 2 Nominierungen und 2 Magritte als beste Darstellerin in „À perdre la raison“ und „Pas son genre“).

Mehr Informationen unter www.lesmagritteducinema.com

Aktuell

  • Countdown: Filmfestival in Cannes

    Es ist T-22 (22 Tage bis Cannes..)

    Italiienische Schauspielerin Monica Bellucci wird die Dame der Eröffnungs- und Endzeremonien sein. Eine Rolle die sie ebenso beim 56. Cannes Film Festival in 2003 inne hatte.

  • Festival du film francophone in WIEN

    Vom 19. – 27. April findet im Votivkino in Wien das Festival des francophonen Films statt. 23 Spiel-, Dokumentar- und Animationsfilme aus unter anderem Belgien, Frankreich, Kanada, Luxemburg, Rumänien und der Schweiz werden gezeigt. Der afrikanische Film bekommt einen besonderen Platz zum 19. Francophonen Film Festivals und zwei ausgewählten Dokumentarfilme werden gezeigt. Hier geht es zur Webseite und zur Facebookseite des FFF´17... 

  • Filmhighlight des Monats mit deutschen Untertiteln

    Verpassen Sie nicht die beim Festival von Cannes 1994 ausgezeichnete Komödie “GROSSE FATIGUE“  mit Michel Blanc und Carole Bouquet am Sonntag 30. April um 21.00 Uhr!
    Der Alltag eines Filmstars wird zum Alptraum, als es statt der üblichen Bitten um Autogramme plötzlich Ohrfeigen und Faustschläge hagelt. Dahinter steckt ein Doppelgänger...

  • Stars und Sternchen auf dem roten Teppich am Cannes Filmfestival
    Pedro Almodóvar ist neuer Jury-Präsident in Cannes

    Der berühmte spanische Regisseur,Produzent und Drehbuchautor übernimmt den Sitz des Jury-Präsidenten über das Cannes-Filmfestival 2017.Der Oscar- und Golden-Globe-Award-Gewinner gilt als einer der wichtigsten und einflussreichsten spanischen Filmemacher unserer Zeit. 

  • Bis 30. Juni 2017 wird das berühmte Stück von Molière im Theater Magdeburg gespielt. Im Hause des Orgon hat sich der Betrüger Tartuffe eingenistet. Der Hausherr und seine Mutter, Madame Pernelle, sind dem neuen Hausfreund, der sich besonders fromm gibt, verfallen. Die Hingabe Orgons geht so weit, dass er Tartuffe seine bereits anderweitig verlobte Tochter zur Frau geben möchte und ihm sogar seinen Besitz überträgt. Die übrige Familie kämpft ohne Erfolg gegen die verblendete Freigebigkeit der Familienoberhäupter...

{{ airing.blocktitle }}

 

{{airing.now.datetime }} {{airing.now.duration}} min

 

{{airing.next.datetime }} {{airing.next.duration}} min