Film Berlin rollt den roten Teppich aus: 68. Berlinale vom 15. bis 25. Februar
2018-02-10 06:24:27 TV5MONDE Europe

Berlin steht im Rampenlicht: Die internationalen Filmfestspiele Berlin, die mit Cannes und Venedig zu den größten Filmfestivals der Welt gehören, finden zum 68. Mal statt und ziehen die weltweit größten Namen der Filmwelt sowie 21.000 FachbesucherInnen aus 127 Ländern. Das Festival, auch Berlinale genannt, ist mit rund 330.000 verkauften Eintrittskarten auch ein wahres Publikumsmagnet. Am roten Teppich warten Fans oft bereits schon in der früh – und in der Kälte! – auf weltberühmte Stars, um Autogramme zu ergattern. Elf Tage Kunst, Glamour, Fan-Gekreische und Unvergessliches...Film ab!


© Richard Hübner Berlinale 2014

 

Die internationale Jury der 68. Berlinale

 

Bei der Berlinale 2018 wird erneut eine renommierte Internationale Jury über die Vergabe des Goldenen und der Silbernen Bären entscheiden. 19 Filme gehen im Wettbewerb ins Bärenrennen, die Preisträger*innen werden am 24. Februar im Berlinale Palast verkündet.

Den Vorsitz der Internationalen Jury übernimmt Regisseur, Drehbuchautor, Filmkomponist und Produzent Tom Tykwer. Die weiteren Jurymitglieder sind die belgische Schauspielerin Cécile de France, die bereits zwei Mal den französischen Filmpreis César erhielt und 2003 bei der Berlinale als European Shooting Star ausgezeichnet wurde, der Fotograf und ehemalige Direktor der Filmoteca Española Chema Prado (Spanien), die Produzentin Adele Romanski (USA), der Komponist Ryūichi Sakamoto (Japan) und die Filmkritikerin Stephanie Zacharek (USA). Damit sind sechs verschiedene Disziplinen rund ums Filmschaffen in der Internationalen Jury repräsentiert.


©  Internationale Filmfestspiele Berlin Velvet Creative Office

 

Filme im offiziellen Wettbewerb

 

Insgesamt konkurrieren dieses Jahr 19 herausragende Filme um die heiß ersehnten Bären, darunter folgende frankophone, deutsche und österreichische Werke :

  • 3 Jours à Quiberon von Emily Atef (Deutschland / Österreich / Frankreich)

  • Eva von Benoit Jacquot (Frankreich / Belgien)

  • Figlia mia (Daughter of Mine) von Laura Bispuri (Italien / Deutschland / Schweiz)

  • Las herederas (The Heiresses) von Marcelo Martinessi (Paraguay / Uruguay / Deutschland / Brasilien / Norwegen / Frankreich) – Debütfilm

  • In den Gängen von Thomas Stuber (Deutschland)

  • Isle of Dogs (Isle of Dogs - Ataris Reise) von Wes Anderson (Großbritannien / Deutschland) – Animationsfilm

  • Mein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot von Philip Gröning (Deutschland / Frankreich / Schweiz)

  • La prière (The Prayer) von Cédric Kahn (Frankreich)

  • Touch Me Not von Adina Pintilie (Rumänien / Deutschland / Tschechische Republik / Bulgarien /Frankreich) – Debütfilm

  • Transit von Christian Petzold (Deutschland / Frankreich)


Eva © 2017 MACASSAR PRODUCTIONS - EUROPACORP - ARTE France CINEMA - NJJ ENTERTAINMENT - SCOPE PICTURES /

 

Trailer von "Eva"

 

Trailer von "La prière"

 

Weitere Filmhighlights auf der 68. Berlinale

 

Auch in den anderen Sektionen der Berlinale sind wahrhafte Filmhighlights zu sehen, darunter folgende aus dem französischensprachigen Raum:

 

KANADA / QUEBEC

 

  • En attendant avril von Olivier GodinSection / Critic’s Week / Weltpremiere

  • Interchange von Brian M. Cassidy und Melanie Shatzky / Forum / Weltpremiere 

  • Les faux tatouages von Pascal PlanteSection / Generation 14plus / europäische Premiere

  • Les rois mongols von Luc Picard / Generation Kplus / Weltpremiere 

  • Lemonade von Ioana Uricaru / Panorama / Weltpremiere 


Les rois mongols © Echo Media / Philippe Bosse

 

Trailer von "Les rois mongols"

 

FRANKREICH 

 

  • Allons enfants von Stéphane Demoustier / Frankreich 2018 / Generation 14plus

  • L‘empire de la perfection von Julien Faraut / Frankreich 2018 / Forum

  • Je vois rouge von Bojina Panayotova / Frankreich-Bulgarien 2018 / Panorama

  • Premières solitudes von Claire Simon / Frankreich 2018 / Forum

  • L‘après-midi de Clémence von Lénaïg Le Moigne / Frankreich 2018 / Generation Kplus

  • Mes provinciales von Jean-Paul Civeyrac / Frankreich 2018 / Panorama

 


Mes provinvcales © Moby Dick Films/ARP

 

Trailer von "Mes provinciales"

 

SCHWEIZ

 

  • Coyote von Lorenz Wunderle / Schweiz 2018 / Berlinale Shorts

  • Hotel Jugoslavia von Nicolas Wagnières / Schweiz 2017 / Panorama

  • Des jeunes filles disparaissent von Clément Pinteaux / Frankreich 2017 / Berlinale Shorts IV

  • Je fais où tu me dis von Marie de Maricourt / Schweiz 2017 / Generation 14plus

  • Premier amour von Jules Carrin / Schweiz 2917 / Generation 14plus

  • Ondes de choc - Journal de ma tête von Ursula Meier / Schweiz 2017 / Panorama

  • Ondes de choc - Prénom Mathieu von Lionel Baier / Schweiz 2017 / Panorama


Je fais ou tu me dis © GoldenEggProduction / Fanny Mazoyer

 

BELGIEN

 

  • Ma‘Ohi Nui au cœur de l‘océan mon pays von Annick Ghijzelings / Belgien 2018 / NATIVe

  • The happy prince von Rupert Everett (Deutschland / Belgien / Italien 2017) / Berlinale Special Gala

  • Fortuna von Germinal Roaux (Schweiz / Belgien 2018) / Generation 14Plus


Ma Ohi Nui © Iota Production

 

Die Sektionen der Berlinale

Das öffentliche Programm der Internationalen Filmfestspiele Berlin zeigt jedes Jahr ca. 400 Filme, überwiegend Welt- oder Europapremieren. Filme aller Genres, Längen und Formate finden in den verschiedenen Sektionen ihren Platz: großes internationales Kino im Wettbewerb, Independent und Arthouse im Panorama, Kino für ein junges Publikum in Generation, Neuentdeckungen und vielversprechende Talente aus der deutschen Filmlandschaft in der Perspektive Deutsches Kino, Avantgarde, Experiment und noch unbekannte Kinematografien im Forum und Forum Expanded sowie die Erkundung filmischer Möglichkeiten in den Berlinale Shorts. Das Berlinale Special, einschließlich Berlinale Special Gala, zeigt außergewöhnliche Neuproduktionen und ehrt Filmpersönlichkeiten. Seit 2015 präsentiert Berlinale Series ausgewählte internationale Serien. Ergänzt wird das Programm durch eine Retrospektive sowie eine Hommage, die das Lebenswerk einer großen Filmpersönlichkeit ehrt, kuratiert von der Deutschen Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen. 2013 wurde die Retrospektive um die Präsentationen der Berlinale Classics erweitert. Sie zeigen aktuelle Restaurierungen von Filmklassikern sowie wiederentdeckte Filme.

 

Alle Informationen zur Berlinale finden Sie unter www.berlinale.de

 

Entdecken Sie mehr erstklassige frankophone Filme auf TV5MONDE! Hier geht es zu unseren Highlights im Februar

 

Aktuell

  • Vom 1. Dezember 2017 bis 1. März 2018 findet im Deutsch-Französisches Kulturzentrum Essen die Ausstellung "Bande dessinée et immigrations: un siècle d’histoire(s)". Eine Ausstellung sowohl für Comic-Liebhaber als auch für Neulinge, die einen anderen Blick auf die Thematik der Immigration werfen wollen. Zeitgenössische sowie ältere Zeichner sind in dieser Ausstellung vereint und regen den Betrachter an, über den künstlerischen Aspekt hinaus, den Blickwinkel auf Migranten im Allgemeinen und die Geschichte der Immigration in Frankreich zu erweitern. © Zeina Abirached

{{ airing.blocktitle }}

 

{{airing.now.datetime }} {{airing.now.duration}} min

 

{{airing.next.datetime }} {{airing.next.duration}} min